Riemerlinger Haie

Franziska van Almsick grüßt Riemerlinger Haie

brief almsickZur Nikolausfeier der Riemerlinger Haie am Nachmittag des 06.12.2014 schickte Franziska van Almsick herzliche Grüße aus Heidelberg. Sie lobte die wertvolle Grundlagenarbeit der Riemerlinger Haie durch die Durchführung von mehreren hundert Schwimmkursen im Jahr. Sie hofft, „dass durch das Engagement der Riemerlinger Haie der langfristige Fortbestand eines Schwimmbades in Hohenbrunn-Riemerling gesichert werden kann, damit auch künftig noch viele Kinder vor Ort das sichere Schwimmen erlernen und langfristig diesen gesunden Sport ausüben können."

» Der vollständige Wortlaut des Schreibens kann hier nachgelesen werden.

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

jens siebrechtIm Rahmen dieser Nikolausfeier gab Abteilungsleiter Jens Siebrecht einen Blick zurück auf das vergangene Jahr, das für die Schwimmabteilung neben wichtiger Wettkämpfe im Schwimmsport auch geprägt war von der drohenden Schließung im Februar und dem Bürgerentscheid Ende September. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern der Schwimmabteilung und den Eltern der Kinder und Jugendlichen für ihre Unterstützung beim Dorffest im Juli, beim Tag der offenen Tür und dem Bürgerentscheid im September, dem Herbstschwimmfest im Oktober und bei den Vereinsmeisterschaften. Es wurde von den Eltern viel Engagement verlangt, wofür sich die Abteilungsleitung herzlich mit kostenlosem Kaffee und Kuchen und später frischen Grillhähnchen mit Getränken für alle bedankte.

Ausblick auf 2015: kostenlose Schwimmkurse für Flüchtlingskinder

Jens Siebrecht gab auch eine Ausblick auf 2015: Nachdem der Betrieb des Riemerlinger Hallenbades Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Hohenbrunn für die nächsten vier Jahren sichergestellt ist, möchte man sich im nächsten Jahr für die in Riemerling und Ottobrunn lebenden Flüchtlinge engagieren und kostenlose Schwimmkurse für diese Kinder und Jugendlichen anbieten. Hierfür wurde Kontakt mit dem Helferkreis Asyl Ottobrunn / Hohenbrunn aufgenommen, die Planungen sind bereits im Gange.

Es wird versucht, Kurse am Wochenende anzubieten, um die Kinder aus in ihren engen Wohnverhältnissen zu holen und ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Die Familien können sich keine teuren Schwimmbadbesuche leisten, oft können auch die Eltern nicht schwimmen. Um diese Schwimmkurse möglichst vielen Kindern und Jugendlichen anbieten zu können, bittet der Förderverein der Riemerlinger Haie um Spenden.

Wer dieses Projekt finanziell unterstützen möchte, findet unter „Förderverein" alle notwendigen Informationen.

Die Ankündigung dieses Projekts fand bei den anwesenden Gästen große Zustimmung und wurde mit anhaltendem Applaus belohnt.

nikolaus

Der Nikolaus kommt

Nach dieser Rede kam endlich der von den Kindern lang erwartete Nikolaus. Er erzählte Geschichten über Missgeschicke der Schwimmtrainerinnen und -trainer, denen die Kinder mit diebischer Freude lauschten. Danach bekam jedes Kind und auch alle Jugendlichen ein kleines Geschenk.

Anschließend erfolgte die Ehrung aller Vereinsmeister. Abteilungsleiter Jens Siebrecht überreichte die begehrten Pokale, die besonders die Jüngeren mit großem Stolz entgegennahmen. Danach freuten sich alle Gäste über die frischen Grillhendl, die hungrig erwartet wurden und ein aufregender Tag fand allmählich seinen Ausklang.

Vielfalt und Inklusion bei den Vereinsmeisterschaften

lucht isabellaDer Nikolausfeier waren die Vereinsmeisterschaften der Riemerlinger Haie vorangegangen. 243 Riemerlinger Haie kämpfen dabei mit großem Ehrgeiz um Medaillenplätze und den Titel der Vereinsmeisterin bzw. des Vereinsmeisters.

Bei diesen internen Meisterschaften konnte die Vielfalt sehr schön beobachtet werden, die diese Schwimmabteilung bietet: die jüngsten Teilnehmer waren erst 4 Jahre alt und schwammen dabei nicht nur Disziplinen mit Brett, sondern auch 25m Brust ohne Hilfsmittel. Isabella Lucht erreichte dabei eine Zeit von 1:12,41 und Levi Bruchhaus schaffte es sogar in 59,82 Sekunden. Sie erhielten dafür nicht nur Medaillen als jeweils 1. (und einzige) ihres Jahrgangs, sondern auch einen Sonderpreis als jüngste Teilnehmer.

Ramona Sulzmann, und Magnus Schweiger, beide äußerst erfolgreiche Schwimmer, die zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften in Wuppertal antraten, standen an den Startblocks und gaben den Kleinen wertvolle Tipps für Ihren Lauf. Bei den Riemerlinger Haien können schon die Jüngsten von den Besten lernen.

Beim Cup der Ozontiger – einer eigenen Liga für Menschen mit Handicap – kämpften die Schwimmerinnen und Schwimmer auf 25 m Freistil um die begehrten Podestplätze. Die jüngste Teilnehmerin dieser Liga war Melina Crusted, Jahrgang 2005, die Älteste ist Jahrgang 1953.Fabienne Pregler, Jahrgang 2002, trat sowohl beim Cup der Ozontiger als auch in der normalen Jahrgangswertung an, wofür sie im Bad mit Applaus belohnt wurde. Auf 25 m Freistil beim Cup der Ozontiger wurde sie 1. in ihrer Altersklasse, auf 50 m Brust, 50 m Rücken und 50 m Freistil in der normalen Jahrgangswertung belegte sie jeweils den 7. Platz. Wir gratulieren zu dieser Leistung!

siegerehrungAuch die blinde Schwimmerin Laura Valtorta, Jahrgang 2006, konnte beim Cup der Ozontiger mit Hilfe ihrer Begleitschwimmerin erfolgreich 25 m Freistil in 1:05,41 absolvieren und belegte damit den 2. Platz ihrer Jahrgangswertung. Ein großer Dank geht hier an Dagmar Leiter, die für das Training der Ozontiger verantwortlich ist und ohne die es diese Mannschaft nicht geben würde.

Das Team des integrativen Cafe O.K., das Menschen mit Handicap die Möglichkeit gibt, den Einstieg ins Berufsleben zu trainieren, sorgte unter der Leitung von Frau Scherer während der Vereinsmeisterschaften für das leibliche Wohl sowohl der Gäste als auch der Wertungsrichter und der Organisatoren. Damit leisteten sie einen wertvollen Beitrag zum Gelingen dieses Tages.

Im Riemerlinger Hallenbad ist Inklusion von Menschen mit Handicap keine leere Worthülse, sondern gelebter Alltag.

Nach der Mittagspause folgte die Familienstaffel, ein witziger Wettkampf, bei dem die Kinder und Jugendlichen zusammen mit ihren Eltern in einer Staffel schwimmen. Anschließend kämpften die größeren Haie auf 50 m–Strecken um die Rangfolge innerhalb des Vereins. Nach dem Konkurrenzkampf im Becken gratulierte man sich bei der Siegerehrung gegenseitig herzlich zu den erreichten Platzierungen. Der unbedarfte Zuschauer spürt den Zusammenhalt, der innerhalb der Trainingsgruppen herrscht.

Zukunft des Schwimmbades – es wird wieder spannend

In der Gemeinderatssitzung Hohenbrunn vom 11.12.2014 begannen wieder die ersten Beratungen zum Neubau der Turnhalle und zum möglichen Neubau des Hallenbades. Bei allen Anfragen der Fraktionen stand die Finanzierbarkeit des Bades im Vordergrund. Im Rahmen einer Sondersitzung sollen die Nutzer von Turnhalle und Schwimmbad gehört und mögliche Optionen diskutiert werden.

Die Verantwortlichen der Riemerlinger Haie werden also auch 2015 gefordert sein, sich für den Erhalt des Bades zu engagieren. Sie hoffen natürlich, dass sich eine dauerhafte Lösung für ein Bad in Riemerling finden wird, um nicht nur den sehr erfolgreichen Leistungssport, sondern auch die Jugendarbeit, die Sportangebote für Menschen mit Behinderungen und die vielen gesunden Sportangebote für Erwachsene und Senioren erhalten zu können. Wir werden darüber berichten.

» zur Bildergalerie (Anmeldung erforderlich)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 10. Februar 2016 19:27

Zum Seitenanfang