Haie glänzen bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

Riermerlinger Haie am Start bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft in Wuppertal (v.l.n.r.): Eric-Florian Henschel, künftiger Hai Nico Schmid, Ann-Katrin Gerullis, Lara Siebrecht, Ramona Sulzmann, Helen Scholtissek, Steffen Büttner, Magnus Schweiger und Trainer Uwe Werkhausen.

 Die besten 700 Schwimmer Deutschlands traten vom 19. bis 22. November in der Wuppertaler Schwimmoper in knapp 2000 Einzel- und 273 Staffelstarts bei den offenen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gegeneinander an. 184 Vereine waren vor Ort. Mit dabei das Top-Schwimmer-Team des TSV-Hohenbrunn-Riemerling mit ihrem Trainer Uwe Werkhausen, der seit Beginn der Saison mit einem gut abgestimmten Training auf diesen ersten Saisonhöhepunkt hingearbeitet hat. Sieben Haie-Schwimmerinnen und Schwimmer kämpften in 19 Einzel- und 4 Staffelstarts um Bestzeiten und gute Platzierungen.

Sehr gute Ergebnisse in allen Haie-Staffeln:

Trotz der im Verhältnis zu den großen Startgemeinschaften nur kleinen Mannschaft von sieben Schwimmern konnte das Haie-Team in den vier geschwommenen Staffeln mit beachtlichen Erfolgen aufwarten: So erreichte das Haie Team in der 4x 50m Mixed Freistil-Staffel (Besetzung Helen Scholtissek, Steffen Büttner, Eric-Florian Henschel und Ramona Sulzmann) Platz 13 von 31 Mannschaften, in der 4x50m Freistil-Staffel der Damen (Besetzung Helen Scholtissek, Ramona Sulzmann, Lara Siebrecht und Ann-Katrin Gerullis) Platz 11 von 53 Mannschaften und der 4x50m Mixed Lagen-Staffel (Besetzung Ann-Katrin Gerullis, Ramona Sulzmann, Eric-Florian Henschel und Steffen Büttner) Platz 22 von 38 Mannschaften. In der 4x50m Lagen-Staffel (Besetzung Lara Siebrecht, Ramona Sulzmann, Ann-Katrin Gerullis und Helen Scholtissek) konnten die Haie-Damen sogar unerwartet ihre Zeit auf 1:56,67 verbessern und sich so im großen starken Teilnehmerfeld von 53 Mannschaften Platz 10 erschwimmen.

Deutsche Vizemeisterin: Helen Scholtissek holt Silber über 100m Freistil

Ihren bislang größten nationalen Erfolg feierte die 18jährige Helen Scholtissek. Sie holte im hochranging und eng besetzten Feld über 100m Freistil in deutlicher persönlicher Bestzeit in einem eindrucksvollen Lauf vom Start bis zum Zielanschlag mit einer Zeit von 0:54.25 die Silbermedaille und wurde somit über diese Strecke Deutsche Kurzbahn-Vizemeisterin 2015. Mit ihrer Zeit knackte sie zudem den schon seit 10 Jahren bestehenden bayerischen Alterklassenrekord. Über 50m Freistil schrappte sie in 0:25.19 mit nur 3 Hundertstel am Podium vorbei, verbesserte aber auch hier den alten bayerischen Alternsklassenrekord von 2005 um fast zwei Zehntel. Zudem qualifizierte sich Scholtissek mit dieser Zeit und Platzierung für die 4mal 50m-Freistil-Staffel für die Europameisterschaft in Israel. Zu einem Start dort wird es aber nicht kommen, der Deutsche Schwimmverband hat sich dagegen entschieden, mit der Staffel anzutreten. In ihrer Nebenlage 50m Rücken kam sie mit persönlicher Bestzeit und Vereinsrekord in 0:28,37 auf Platz 10.

Viele persönliche Bestzeiten

Über alle Rückendistanzen glänzte die 18jährige Lara Siebrecht mit hervorragenden persönlichen Bestzeiten. Über 200m Rücken konnte sie ihre Bestzeit um fast vier Sekunden verbessern und holte im stark besetzten Feld Platz 15. Mit dieser Zeit stellte sie einen neuen Vereinsrekord auf. Ebenfalls Platz 15 erkämpfte sie über 100m Rücken in einer Zeit von 1:02,20. Nach 50m Rücken schlug sie in 29,37 (Platz 28) an, 50m Delfin meisterte sie ebenfalls in Bestzeit von 0:28,69.
Steffen Büttner (Jhg 98) schwamm 800F im Bereich seiner Bestzeit und bestätigte in 8:50,36 seine gute Form. Zudem trat er in beiden Mixed-Staffeln über die Freistilsprints an. Eric-Florian Henschel (Jhg 98) fuhr nach längerer Verletzungspause und daher mit großem Trainingsrückstand nach Wuppertal, vor allem um die Staffeln zu unterstützen. Im Einzelstart über 100m Freistil schlug er sich wacker (0:54.34), in den beiden Mixed-Staffeln schwamm er für die Riemerlinger über 50m Delfin und 50m Freistil mit guten Zeiten.
Magnus Schweiger (Jhg 97) ging über 200-, 400- und 800m Freistil an den Start und trumpfte bei allen Strecken mit persönlichen Bestzeiten auf. In 800m Freistil schwamm er in einer Zeit von 8:28,59 (Platz 31) über 20 Sekunden schneller als seine Saisonbestzeit, verbesserte seine persönliche Bestzeit um 6 Sekunden und knackte damit seinen eigenen Riemerlinger Vereinsrekord.
Ann-Katrin Gerullis (Jhg 95) war verletzungsbedingt angeschlagen, startete aber dennoch über 200m Rücken. Sie zeigte sehr gute Leistungen in allen Staffeln und bewies dort durch ihre Starts in unterschiedlichen Lagen (Freistil, Rücken und Delfin) zudem ihre Vielseitigkeit.
Brustsprintexpertin Ramona Sulzmann (Jhg 92) überzeugte über 50m Brust, sie schwamm dort mit 0:33,08 und persönlicher Saisonbestzeit auf Platz 22. Sie startete in allen Riemerlinger Staffeln, besonders bemerkenswert dabei ihre 50m-Brust-Zeit in der 4x50m-Lagenstaffel der Frauen von 0:32,33. Zudem rundete sie ihren Wettkampf mit guten Einzelstarts über 50- und 100m Delfin ab.
Trainer Uwe Werkhausen ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Schützlinge. Sein Resümee „Ich trainiere diese Mannschaft ja erst seit drei Monaten, aber ich bin sehr angetan über das hohe Niveau, die Motivation, die Fortschritte und den tollen Abschluss der ersten Saisonphase“.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 25. November 2015 21:15

Zum Seitenanfang