Helen Scholtissek schwimmt zu drei Bayerischen Meistertiteln

Helen Scholtessek bei der Siegerehrung35 Aktive und die beiden Trainer Jens Lunemann und Uwe Werkhausen machten sich am Wochenende vom 15. bis zum 17. April auf den Weg nach Bayreuth zu den offenen Bayerischen Meisterschaften mit Schwimm-Mehrkampf. Insgesamt absolvierten die Haie eine beachtliche Anzahl von 151 Starts und erkämpften sich im Medaillenspiegel mit drei Mal Gold, drei Mal Silber und fünf Mal Bronze den vierten Platz.

Erfolgreichste Teilnehmerin mit drei Titeln in der offenen Klasse war ein Mal mehr Helen Scholtissek. Die 18-jährige Kraulsprinterin schwamm zu drei Bayerischen Meistertiteln über 50 Meter Rücken in 0:29,35, über 50 Meter Freistil in 0:25,87 und über 100 Meter Freistil in 0:56,04. Über 50 Meter Schmetterling reichte es für sie für den dritten Platz in 0:28,77. „Mit dem Wochenende bin ich total zufrieden und habe mit den drei Titeln auch nicht gerechnet. Mit meinen geschwommenen Zeiten habe ich meine Erwartungen übertroffen“, meint Helen Scholtissek glücklich.

Einen neuen Vereinsrekord über 100 Meter Brust in 1:14,04 schwamm Elena Bertram (2001). Mit zwei Bayerischen Vizemeistertitel über 100 Meter Brust (1:14,75) und 200 Meter Brust (2:42,36) bewies sie ihre starke Form. Auf 50 Meter Brust reichte es am Ende im Finale für den 8. Platz. In der Jahrgangswertung 2001 und jünger erschwamm sie zudem zwei Mal Gold und ein Mal Silber

Die einzige Medaille für die Männer in der offenen Klasse erkämpfte Valentin Kuhn. In 1:02,91 über 100 Meter Rücken schwamm er auf den Bronzerang.

Beachtliche Leistungen zeigte JoAnn Adler. Die 12-jährige erreichte gleich bei ihren ersten offenen Bayerischen Meisterschaften das Finale über 50 Meter Schmetterling und schwamm mit einer Zeit von 0:30,12 auf den 13. Platz. Über 100 Meter Schmetterling verbesserte sie ihre Bestzeit um mehr als zwei Sekunden auf 1:08,75. Das reichte in der Jugendwertung für den dritten Platz.

Lana Sokac kam mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause. In der Jahrgangswertung 2001 und jünger schwamm sie zu Gold über 50 Meter Freistil (0:27,64), zu Silber über 100 Meter Freistil (1:01,54) und zu Bronze über 50 Meter Schmetterling (0:29,88). Weitere Podestplätze in der Jugendwertung gab es durch Tom Nolte (Bronze über 50 Meter Rücken), Steffen Büttner (Silber 100 Meter Freistil, Bronze über 50 Meter Freistil) und Patryk Laszyka (Silber über 100 Meter Freistil).

Auch beim Schwimm-Mehrkampf feierten die Haie Erfolge. Robin Firbach entschied den Schwimm-Mehrkampf Freistil im Jahrgang 2004 für sich. Sein Teamkollege Niclas Bunch erkämpfte den 2. Platz im Jahrgang 2003 beim Schwimm-Mehrkampf Freistil. Bei den Mädchen gewann Mara Sokac den Schwimm-Mehrkampf Schmetterling im Jahrgang 2004. Daniela Ernst war die Schnellste über 100 Meter Rücken im Jahrgang 2004 in 1:13,96 und schwamm die drittschnellste Zeit über 200 Meter Rücken.

Die Staffeln der Riemerlinge Haie waren schon die letzten Jahre immer erfolgreich gewesen. Auch dieses Jahr gab es vier Podestplätze. Die Männer erschwammen über 4x200 Meter Freistil und über 4x100 Meter Freistil jeweils den dritten Platz. Bei den Frauen gab es Silber über 4x100 Meter Lagenstaffel und Bronze über 4x100 Meter Freistilstaffel.

Weitere Finalteilnahmen gab es durch Ann-Katrin Gerullis (50 und 200 Meter Rücken, sowie 100 Meter Schmetterling), Ramona Sulzmann (100 Meter Schmetterling), Tom Nolte (50 Meter Rücken), Adrien Cara (100 Meter Rücken), Sven Pesut (100 Meter Rücken), Steffen Büttner (50, 100 und 200 Meter Freistil), Patryk Laszyka (100 Meter Schmetterling und Freistil), Jacopo Vercelli (200 Meter Schmetterling), Lana Sokac (50 und 100 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling), Tobias Hollaus (100 Meter Brust), Sarah-Isabell Mai (50 und 200 Meter Brust), Nico Schmid (50 Meter Schmetterling und Freistil) und Magnus Schweiger (100, 200 und 400 Meter Freistil).

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 19. April 2016 21:04

Zum Seitenanfang