Haie gewinnen zwei Medaillen bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Links: Siegerehrung Daniela Ernst; Mitte: 1.Reihe von links: Felix Beckering, Daniela Ernst, Mara Sokac, Robin Firbach  2.Reihe von links: Annegret Upmann, Elias Pic, Luis Ligtvoet, Vanessa Breunig, Magnus Schweiger, Sina Wappenschmidt, Adrien Cara, Lisa Marie Geisler, Lana Sokac, Niklas Zimmermann, Tom Nolte, Pierre Martin, Florian Wutz; Rechts: siegerehrung Mara Sokac

Das Ziel der meisten Schwimmer ist die Teilnahme bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Umso erfreulicher ist es, dass 14 Riemerlinger Haie sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 29.Mai bis 2. Juni 2017 in Berlin qualifizieren konnten. Für die meisten Schwimmer und auch für Trainer Pierre Martin, waren es die ersten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften - die Aufregung war dementsprechend groß.

Zwei Medaillen und insgesamt sechs Finalteilnahmen war die Ausbeute bei dem diesjährigen Höhepunkt. „Ich bin auf jeden Fall zufrieden mit dem Team. Es hätte bei manchen Strecken besser laufen können, aber generell waren die Leistungen gut“, sagt Trainer Pierre Martin.

Rückentalent Daniela Ernst erschwimmt sehr gute Leistungen

Die junge Rückenschwimmerin Daniela Ernst (2004) erschwamm die meisten Finalteilnahmen und glänzte mit Bestzeiten über alle drei Rückenstrecken. Über 200 Meter Rücken steigerte sie ihre Bestzeit bereits im Vorlauf um drei Sekunden und zog als Vorlaufschnellste ins Finale ein. Leider konnte ihr Trainer Jens Lunemann nicht mit nach Berlin reisen. Vor dem Finale telefonierte das junge Talent jedoch noch mit ihrem Trainer und holte sich die letzten Anweisungen zum Finale. „Alles was gut tut, ist gut“, meinte Jens Lunemann vor dem Finale zu seinem Schützling. Im Finale verbesserte sie ihre Zeit vom Vorlauf nochmal um über 1 Sekunde auf 2:24,67 und gewann die Silbermedaille. Dass sie gut in Form war, bewies sie dann noch über die anderen zwei Rückenstrecken. Über 100 Meter schrammte sie als vierte mit einer Zeit von 1:08,04 nur knapp am Podest vorbei. Über 50 Meter Rücken sprintete sie in neuer Bestzeit von 31,47 Sekunden auf den 5. Platz.

Sokac Schwestern sprinten ins Finale

Dass Lana Sokac (2001) die beste Sprinterin im Verein ist, bewies sie schon die ganze Saison. So war es nicht verwunderlich, dass die zweite Medaille für die Riemerlinger Haie Lana Sokac gewann. Die Kraulsprinterin verteidigte ihren dritten Platz vom Vorjahr und gewann in 26,62 Sekunden die Bronzemedaille. Über 50 Meter Schmetterling schwamm sie ebenfalls ins Finale und am Ende reichte es in 28,96 Sekunden für den siebten Platz. Ihre jüngere Schwester Mara Sokac (2004) erschwamm sich über 50 Meter Schmetterling ihre erste Finalteilnahme bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. In 30,39 Sekunden wurde sie im Finale schließlich achte.

Weitere Teilnehmer zeigen gute Leistungen und sammeln Erfahrungen

Adrien Cara (2000) und Sina Wappenschmidt (2001) präsentierten sich stark bei ihren ersten nationalen Titelkämpfen. Sina schwamm über 400 Meter Lagen und 200 Meter Kraul super Zeiten und am Ende fehlte nicht viel für den Finaleinzug. Adrien hatte bei seiner Hauptstrecke 200 Meter Rücken Schwierigkeiten und musste seinem hohen Anfangstempo Tribut zahlen, schwamm dann aber zu neuen Bestzeiten über 50 und 100 Meter Rücken, sowie 200 Meter Lagen. Tom Nolte (2000) und Luis Ligtvoet (2003) gaben ihr Debüt bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und schwammen beide Bestzeit über 200 Meter Brust. Magnus Schweiger (1997) schwamm bei seinen letzten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften nochmal eine Bestzeit über 100 Meter Schmetterling. Niklas Zimmermann (2000), Florian Wutz (1999) und Lisa Marie Geisler (1998) komplettierten das Team der Riemerlinger Haie.

Die Mehrkampfjungs präsentieren sich stark

Die Schwimmer der Jahrgänge 2004 und 2005 männlich, sowie 2005 weiblich gingen beim Mehrkampf an den Start. Für den Mehrkampf qualifizierten sich die jeweils 60 schnellsten der Jahrgänge. Die jungen Schwimmer mussten 400 Meter Freistil und 200 Meter Lagen absolvieren und sich für eine Lage entscheiden, in der sie dann noch 100 und 200 Meter, sowie 50 Meter Beine schwimmen mussten. Für den TSV Hohenbrunn- Riemerling qualifizierten sich Felix Beckering (2004), Robin Firbach (2004) und Elias Pic (2005). Robin schwamm super Leistungen über die 100, 200 und 400 Meter Kraul und verbesserte seine Bestzeiten jeweils um mehrere Sekunden. Am Ende reichte es in der Kraulwertung für den achten Platz. Einen starken fünften Platz erschwamm sich in der Kraulwertung Elias Pic. Er steigerte sich im Vergleich zu den Süddeutschen Meisterschaften auf jeder Strecke. Da er der jüngere Jahrgang war, hat er nächstes Jahr nochmal die Chance auf eine Medaille. Der dritte Mehrkämpfer Felix Beckering entschied sich für die Brustwertung und wurde am Ende 17. Vor allem über 200 Meter Lagen zeigte er ein beherztes Rennen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 07. Juni 2017 14:29

Zum Seitenanfang