Furioses Saisonfinale für die Haie!

Haie Team bei der Bayrischen Jahrgangsmeisterschaft16 Titel, einen Bayerischen Altersklassenrekord und eine Glatze für Trainer Pierre Martin bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften - Was für ein Ergebnis!

Die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Regensburg vom 21. bis 23. Juli 2017 war der letzte Wettkampf der diesjährigen Saison. Mit 39 Teilnehmern und 50 Medaillen - davon 16 Goldmedaillen - stellten die Riemerlinger Haie einen neuen Vereinsrekord auf. Trainer Jens Lunemann und Pierre Martin sind mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. „Für uns Trainer waren die Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften ein perfekter Saisonabschluss.“

Für einen neuen Bayerischen Altersklassenrekord sorgte Gregor Bechold (2006). Der 11-Jährige verbesserte den Rekord über 100 Meter Schmetterling von 1:14,70 auf 1:13,79. Er freute sich über Titel über 100 und 200 Meter Schmetterling, sowie 100 Meter Kraul und erschwamm den zweiten Platz über 100 Meter Rücken sowie den dritten Platz über 200 Meter Kraul. Allroundtalent Elias Pic (2005) zeigte, dass er jede Disziplin beherrscht und zu den Besten in Bayern in jeder Lage zählt. Er gewann den Bayerischen Meistertitel über 200 Meter Lagen mit großem Abstand. Zudem gewann er fünf Silbermedaillen über 100 und 400 Meter Kraul, 100 und 200 Meter Rücken und 100 Meter Schmetterling und komplettierte seinen Medaillensatz mit zwei Bronzemedaille über 200 Meter Kraul und Brust. "Es ist ungewöhnlich, dass ein Schwimmer in jeder Disziplin so gut aufgestellt ist", lobte ihn sein Trainer Jens Lunemann.

Über vier Titel freute sich Lana Sokac (2001). Sie stellte erneut ihr Sprinttalent unter Beweis und siegte über 50 Meter Schmetterling, Rücken und Kraul, sowie über 100 Meter Kraul. Die Silbermedaille gab es für sie über 50 Meter Brust. Zudem erschwamm sie die punktbeste Leistung im Jahrgang 2001 mit ihrer Zeit über 50 Meter Kraul.

Ihre drei Jahre jüngere Schwester Mara Sokac (2004) schwamm zu fünf Medaillen. Sie wurde Bayerische Vizemeisterin über alle drei Schmetterlingsstrecken und gewann die Bronzemedaille über 50 und 100 Meter Kraul. Mit Ihrer Leistung sorgte sie auch für Pierres Glatze - aber dazu später mehr ...

Robin Firbach (2004) konnte fast alle Titel über die Kraulstrecken gewinnen. Mit starken Zeiten schwamm er zu Goldmedaillen über 100, 200 und 400 Meter Kraul und musste sich nur über 50 Meter Kraul mit der Silbermedaille zufriedengeben. Ebenfalls Silber gewann er über 100 Meter Schmetterling. Die Zeit bei seinem 400 Kraulsieg bedeutete die punktbeste Leistung im Jahrgang 2004.

Die 13-jährige Daniela Ernst (2004) gewann den Titel über 100 und 200 Meter Rücken und wurde Vizemeisterin über 50 Meter Rücken.

Bei seinen ersten Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften erschwamm Christoph Höllriegel (2007) gleich einen kompletten Medaillensatz. Er holte den Titel über 200 Meter Rücken, wurde Zweiter über 100 Meter Kraul und schwamm auf den dritten Platz über 100 Meter Rücken. In einer sehr guten Zeit schwamm Jette Lenz (2006) zum Bayerischen Meistertitel über 100 Meter Kraul und erschwamm damit auch die punktbeste Leistung in ihrem Jahrgang. Vizemeisterin wurde sie über die doppelte Distanz.

Sina Wappenschmidt (2001) gewann Gold über 200 Meter Rücken, Silber über 200 Meter Kraul und Bronze über 200 Meter Lagen. Felix Beckering (2004) freute sich über Silber über 200 Meter Brust und Bronze über 200 Meter Lagen. Brustschwimmerin Anna Dinkel (2007) gewann bei ihren ersten Bayerischen Titelkämpfen die Silbermedaille über 100 Meter Brust und die Bronzemedaille über 200 Meter Brust. Tom Nolte (2000) wurde Vizemeister über 200 Meter Brust. Adrien Cara (2000) schwamm zu Bronzemedaillen über 50 und 200 Meter Rücken, Steffen Büttner (1998) gelang dies über 50 Meter Kraul. Rückenschwimmerin Sophia Horstmann (2006) gewann Doppelbronze über 100 und 200 Meter Rücken.

Am Ende des dritten Wettkampftages stand die 8 x 50 Meter Lagenstaffel mixed auf dem Programm. In der Besetzung Adrien Cara, Tom Nolte, Eric Florian Henschel, Lana Sokac, Daniela Ernst, Sina Wappenschmidt, Mara Sokac und Steffen Büttner gewann die 1. Mannschaft des TSV Hohenbrunn- Riemerlings die Bronzemedaille.

Und wie kam es nun zu Pierres Glatze?

Pierre hatte Anfang des Jahres mit Mara Sokac gewettet. Er würde sich eine Glatze schneiden lassen, wenn Mara es gelingt, eine bestimmte Ausnahmeschwimmerin eines konkurrierenden Vereins zu schlagen. Und bei 200 Meter Schmetterling war es dann soweit: Mara schlug ihre Konkurrentin mit 2,57 Sekunden Vorsprung!

Jens Lunemann kümmerte sich gerne um Pierres neue "Frisur" und schnitt ihm mit seinem Rasierer umgehend eine Glatze. So hatte Pierre am dritten Wettkampftag keine Haare mehr auf dem Kopf.

Damit ging eine gelungene Saison für die Riemerlinger Haie zu Ende.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 26. Juli 2017 19:53

Zum Seitenanfang