Lana Sokac ist schnellste Frau Bayerns

Bayrische Meisterschaften - links: Lana Sokac, rechts:  Florian Wutz, Moritz Schepp, Adrien Cara und Magnus SchweigerLana Sokac (2001) hat bei den Bayerische Meisterschaften mit Schwimmmehrkampf vom 31. März - 2. April in Würzburg mit ihrem Sieg über die 50 Meter Kraul bewiesen, dass sie zur Zeit die schnellste Kraulsprinterin in Bayern ist. Insgesamt 24 Athleten der Riemerlinger Haie reisten mit Trainer Pierre Martin nach Unterfranken. Mit nach Hause nehmen sie eine Goldmedaille, einen dritten Platz, zwei Siege im Jugendmehrkampf und den fünften Platz im Medaillenspiegel.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 04. April 2017 07:44

Männermannschaft holt Rekord wieder nach Riemerling

Siegreiches Männerteam in Dachau: v.l nach r. hinten: Eric Henschel, Francesco Montanari, Adrien Cara, Niklas Zimmermann;  v.l nach r. vorne: Tobias Hollaus, Magnus Schweiger, Trainer Pierre Martin, Nico Schmid, Florian WutzBeim diesjährigen OMP (Oberbayerischer Mannschaftspokal) Frühjahrsdurchgang in Dachau am 26. März 2017 hatte die Männermannschaft der Riemerlinger Haie nur ein Ziel: den Rekord wieder zum TSV zu holen. Die ehemalige Topmannschaft des TSV Hohenbrunn Riemerling schwamm den OMP Rekord vor elf Jahren. Damals, 2006, waren die meisten Jungs aus der jetzigen Mannschaft gerade mal paar Jahre alt. Der Rekord hielt sechs Jahre, bis 2012 der SC Prinz Eugen München schneller schwamm. Fünf Jahre später ist er jedoch wieder beim TSV Hohenbrunn- Riemerling.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 28. März 2017 17:54

Nachwuchshaie erschwimmen 33 Goldmedaillen

Siegerehrung beim Nachwuchsschwimmfest 2017 mit Alexa WenkBeim 22. Internationalem Nachwuchsschwimmfest am 18. und 19. März in München sind 23 Nachwuchshaie um Medaillen mit geschwommen. Von einem langen Wettkampfwochenende mit guten Leistungen, viel Spaß und einer Autogrammstunde mit der deutschen Spitzenschwimmerin Alexandra Wenk bringen die jungen Schwimmer 33 Goldmedaillen mit nach Riemerling.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 21. März 2017 20:20

DMS-Männer schaffen den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga

Team der Riemerlinger Haie bei der DMS 2017Ein Mal im Jahr steht der Mannschaftsgeist bei den Schwimmern im Vordergrund. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) zählt nicht nur die eigene Leistung, viel wichtiger ist wie das Team abschneidet. Man schwimmt nicht für sich, sondern für die Mannschaft. Am 4. Februar 2017 reiste die erste Damenmannschaft und die erste Herrenmannschaft der Riemerlinger Haie für DMS der 2. Bundesliga nach Schwäbisch Gmünd.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. Februar 2017 18:52

Protokoll zum Informationsabend am 01.02.2017

Jacopo und Noah im leeren BadAm Mittwoch, 1. Februar 2017 gab es im Mehrzweckraum der Carl-Steinmeier Mittelschule einen Informationsabend zur aktuellen Badschließung für alle Mitglieder (Breiten- und Leistungssport). Informiert wurde über die Aktivitäten der Abteilungsleitung, das Ersatztraining für Leistungssport, Breitensport und Schwimmkurse sowie über die Abbuchung der Mitgliedbeiträge Ende Februar.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Praesentation_Infoabend.pdf)Praesentation_Infoabend.pdf[Präsentation ]3436 KB

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 07. Februar 2017 16:22

Positive Erlebnisse beim Bundesfinale trotz Disqualifikation

C-Jugend beim DMS J Bundesfinale: Niclas Bunch, Luis Ligtvoet, Joan Sebastián Morales Möller, Felix Beckenring und Robin FirbachDie C-Jugend männlich hat sich als einzige Mannschaft der Riemerlinger Haie für das DMS-J Bundesfinale vom 28. bis 29. Januar 2017 in Hannover qualifiziert. Mit Trainer Jens Lunemann reisten Joan Sebastián Morales Möller, Robin Firbach, Niclas Bunch, Felix Beckenring und Luis Ligtvoet nach Niedersachen, um sich mit den besten Mannschaften aus Deutschland zu messen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 03. Februar 2017 17:46

Bei den Haien ziehen alle an einem Strang

Abteilungsleitung und Helfer beim Einladen der LeinenAuf Grund der aktuellen Badschließung in Riemerling waren die Verantwortlichen der Riemerlinger Haie bei der Ausrichtung der Kreis-Jahrgangsmeisterschaften "Kurze Bahn" am 28. Januar 2017 vor besondere organisatorische Herausforderungen gestellt. Die Schwimmer gaben dennoch alles und holten sich Platz 1 im Medaillenspiegel.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 03. Februar 2017 17:47

Jahresbericht 2016

Männchen im Bad zeigt die Entwicklung2016 konnten wir unsere erfolgreiche Arbeit im Leistungs- und Breitensport fortsetzen.

Positive Entwicklung der Mitgliederzahl

Von Januar bis Dezember 2016 konnten 300 neue Mitglieder gewonnen werden, so dass es am Jahresende 1.425 Riemerlinger Haie gab. Dieser Zuwachs von 27% bestätigt das Grundkonzept, für nahezu jede Personengruppe ein Angebot im Programm zu haben.

Zu dieser Entwicklung trug auch der Tag der offenen Tür  am 17. September bei, an dem sich einige für einen Kurs bei uns entschieden.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 10. Januar 2017 21:54

„Man muss Spaß haben dabei!“

Fabienne Sophie im TrainingGeschichte einer behinderten Schwimmerin im Leistungssport

Schwimmtraining einer jungen Leistungssportgruppe: Fabienne Sophie erscheint als letzte im Bad, alle anderen sind schon im Wasser. Höflich begrüßt sie Ihre Trainerin Dagmar und springt danach fröhlich ins Becken. Sie schwimmt sofort in Kraul los, um sich einzuschwimmen. Nach wenigen Minuten kommt die erste Anweisung der Trainerin: 10 mal 50 Meter Lagen, das bedeutet je ½ Bahn Delfin, ½ Bahn Rücken, ½ Brust und ½ Bahn Kraul, das Ganze zehn Mal hintereinander.
Obwohl Fabienne unmittelbar vorher bereits 45 Minuten Trockentraining mit Laufspielen und Konditionstraining hatte, schwimmt sie energiegeladen und kraftvoll los. Mit technisch schönem Stil holt sie immer wieder die vor ihr schwimmenden Kinder ein und überholt. Sie trainiert mit Ehrgeiz und Freude an der Sache. Trotzdem nimmt sie sich gelegentlich etwas Zeit zum Durchatmen und kurzem Plaudern. Alles ganz normal. Es fällt nur auf, dass die anderen Kinder deutlich jünger und kleiner sind als Fabienne, denn Fabienne wird bald 14 Jahre alt, während die anderen höchstens neun Jahre alt sind.

Dass Fabienne überhaupt in einer Leistungssportgruppe trainieren kann, ist nicht selbstverständlich und für Ihre Mutter Petra sogar ein kleines Wunder.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 02. Januar 2017 11:39

Zum Seitenanfang