Haie Team bei den Bayrischen Jahrgangsmeisterschaften

Die Bayerische Jahrgangsmeisterschaft vom 13. bis 15. Juli 2018 in Nürnberg war der letzte Wettkampf der Saison für die Riemerlinger Haie und es war ein sehr guter Saisonabschluss.

Für die meisten der 29 Athleten war es der Saisonhöhepunkt, auf den sie die ganze Saison hin trainiert hatten und es war auf keinen Fall eine einfach Saison für die Riemerlinger Haie. Die Trainingsbedingungen waren aufgrund der Badschließung schwierig und es war eine organisatorische Herausforderung, besser gesagt schon eine Meisterleistung, diese Saison gut zu Ende zu bringen.

Umso erfreulicher ist es, dass die Haie im Medaillenspiegel den dritten Platz belegten und mit 20 Gold-, 10 Silber- und 12 Bronzemedaillen in die Sommerpause gehen.

Titelsammler Gregor Bechold schwimmt zu 8 Goldmedaillen

Erfolgreichster Teilnehmer der Haie war Gregor Bechold (2006). Er stellte unter Beweis, dass er der Schnellste in seinem Jahrgang in Bayern ist. Der 12-jährige gewann den Titel über 100, 200 und 400 Meter Kraul, 100 und 200 Meter Rücken, 100 und 200 Meter Schmetterling sowie über die 200 Meter Lagen.
Stolze fünf Titel erschwamm Elias Pic (2005). Er siegte über 50 und 100 Meter Kraul sowie über 50, 100 und 200 Meter Schmetterling. Außerdem gewann er über 200 Meter Lagen die Silbermedaille und über 200 Meter Kraul schwamm er zu Bronze.
Christoph Höllriegel (2007) wurde Bayerischer Meister über 100 und 200 Meter Rücken und schwamm über 100 und 200 Meter Kraul jeweis auf den dritten Platz. Zu einem Titel schwamm Felix Beckering (2004). Er siegte über 200 Meter Brust und gewann über 200 Meter Lagen die Silbermedaille. Der gleichaltrige Robin Firbach schwamm über 50 und 100 Meter Kraul auf den dritten Platz und über 200 Meter Kraul auf den zweiten Platz. Adrien Cara (2000), der wegen seinen Abiturprüfungen das Training vernachlässigen musste, schwamm zu zwei Silbermedaillen über 200 Meter Kraul und 50 Meter Rücken sowie zu zwei Bronzemediallen über 100 Meter Kraul und 100 Meter Rücken.

Charlotte Nilsson gewinnt erstmals einen Bayerischen Jahrgangstitel

Bei den Mädels schwamm Charlotte Nilsson (2008) zu zwei Titeln. Bei ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft stand sie über 100 und 200 Meter Rücken auf dem Podium ganz oben und schaffte es auf den zweiten Platz über 100 Meter Schmetterling. Jette Lenz (2006) war ebenfalls eine fleißige Medaillensammlerin. Auf ihrer Paradedisziplin den 100 Meter Kraul verteidigte sie ihren Titel, schwamm über 200 Meter Kraul, 200 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling zu Silber und bekam die Bronzemedaille über 400 Meter Kraul und 100 Meter Rücken umgehängt.
Daniela Ernst (2004) gewann Silber über 200 Meter Rücken sowie Bronze über 50 und 100 Meter Rücken. Ihre Trainingskollegin Sina Wappenschmidt (2001) stand über 200 Meter Rücken auf dem obersten Podest und Sophia Horstmann (2006) erschwamm über 200 Meter Rücken ebenfalls eine Medaille und zwar die Bronzene.


Trainer Pierre Martin war mit den Ergebnissen der Haie zufrieden und meinte: "Die Bayerischen waren ein unglaubliche Ergebnis, wenn man die Trainingsbedingungen der Saison kennt". Er fügt stolz an: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass so viele verschiedene Schwimmer Medaillen gewonnen haben."

Zum Seitenanfang