Das Haie-Team bei der DMS-J

Beim DMS-J Landesfinale am 1. und 2. Dezember 2018 in Bayreuth erkämpften sich die Riemerlinger Haie drei Medaillen und schrammten drei Mal mit dem vierten Platz knapp an einer Medaille vorbei. Die Trainer Pierre Martin und Jens Lunemann sind grundsätzlich zufrieden mit den Leistungen ihrer Athleten: „Da waren schon einige sehr gute Zeiten dabei. Natürlich freuen wir uns besonders, dass es wieder eine Mannschaft geschafft hat, sich fürs Bundesfinale zu qualifizieren.“

Jugend C männlich qualifiziert sich fürs Bundesfinale

Die Jugend C männlich in der Besetzung Gregor Bechold, Philipp Gresser, Elias Pic, Marco Wettemann, Sebastian Ruff und Patrick Nilsson schwammen auf den zweiten Platz und qualifizierten sich mit der Endzeit für das DMS-J Bundesfinale Ende Januar. Die Jungs schafften als einzige Mannschaft den Einzug in das Bundesfinale.

Die männliche Jugend B erschwamm sich mit der Besetzung Felix Beckering, Timo Gülzow, Luis Ligtvoet, Robin Firbach und Simon Rieck die Bronzemedaille. Die Männliche Jugend D hingegen - Felix Meyer, Miguel Olona-Kewitz, Sebastian Molz, Christoph Höllriegel Fabian Ertl und Simon Lehmann - wurde nach zwei Disqualifikationen nicht in die Wertung aufgenommen.

Bronzemedaille für die weibliche Jugend D

Bei den Mädels erschwamm die Jugend D weiblich den einzigen Podestplatz. In der Besetzung Anna Dinkel, Charlotte Nilsson, Julia Schwarzer, Sophia Forster, Josefine Futterlieb und Caralina Sonnekalb reichte es am Ende für den dritten Platz. Für die restlichen drei Mädelsmannschaften gab es drei Mal den undankbaren vierten Platz. Jette Lenz, Lena Meyer, Nejla Cesko, Sophia Horstmann, Ayla Hatil und Annika Veh schwammen in der Jugend C auf den vierten Platz. In der Jugend B schrammten Mara Sokac, Daniela Ernst, Carolin Seeger, Emma-Lise Futterlieb, Sarah Hermeking, Zora Binder und Malou Lostetter knapp am Podest vorbei. Und die ältesten Mädels aus der Jugend A mit Lana Sokac, Alina Hermeking, Laura Gresser und Helena Sedlar verpassten das Podest gerade mal um eine Sekunde. In der Jugend A sprang Lana Sokac für die verletzte Sina Wappenschmidt ein. Lana Sokac beendete im Sommer eigentlich ihre Schwimmkarriere, Sina Wappenschmidt allerdings brach sich letzte Woche ihren Arm, sodass sie verhindert war, am Landesfinale teilzunehmen.

Zum Seitenanfang