Mannschaftsbild des Haie-Teams bei der DMS 2019

Einmal im Jahr ist Schwimmen kein Einzelsport, sondern ein Teamsport. Man kämpft für die Mannschaft, schwimmt um jeden einzelnen Punkt und feuert kräftig an. Athleten, die eigentlich ihre Karriere schon beendet haben, kramen die Hosen und Anzüge aus dem Schrank und sind für ein Wochenende wieder aktiv. Und so war es auch dieses Jahr wieder bei der DMS am 3. Februar 2019 in Infolstadt. Die Frauen und die Männermannschaft der Riemerlinger Haie haben die Bayernliga souverän gewonnen. Nach dem Abstieg der Männer aus der 2. Bundesliga im vergangenen Jahr, der aufgrund der Badschließung nicht zu verhindern war, präsentierten sich die Haie stark, zeigten gute Leistungen und haben den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Den Mädels fehlten zum Aufstieg lediglich 208 Punkte. Das Trainergespann Jens Lunemann und Pierre Martin tüftelten an der Aufstellung, mussten immer wieder kurzfristige Änderungen vornehmen und zeigten sich nach dem Wettkampf jedoch sehr zufrieden. Martin sagt: „Ich bin sehr stolz auf die Schwimmer, deren Fleiß und ihre Teamfähigkeit.“

Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS) sind die Ligenwettkämpfe im Schwimmsport. Wie in anderen Sportarten gibt es auch eine 1. und 2. Bundesliga und absteigende weitere Ligen. Pierre Martin erklärt: „Die Schwimmliga ist ein ganz besonderer Wettkampf, der leider, nicht so wie beim Fußball wöchentlich stattfindet, sondern nur einmal im Jahr. “ Bei DMS werden alle olympischen Strecken zwei Mal geschwommen. Dafür werden zwei Abschnitte geschwommen. In beiden Abschnitten tritt von jedem Verein jeweils ein Schwimmer über jede Strecke an. Insgesamt darf ein Schwimmer maximal vier Mal schwimmen. Für jede erreichte Zeit gibt es eine Punktzahl, die anhand der DSV-Punktetabelle berechnet wird. Der Trainer fügt an: „Die Schwimmer bereiten sich monatelang auf diesen Wettkampf vor und müssen teilweise vier Strecken an einem Tag schwimmen. Und dabei geht es um jede Zehntel.“

Adrien Cara und Mara Sokac erschwimmen die meisten Punkte

Die fleißigsten Punktesammler waren bei den Männern Adrien Cara (2.620 Punkte) und Steffen Büttner (2.595 Punkte). Bei den Frauen haben Mara Sokac (2.372 Punkte) und Sina Wappenschmidt (2.314 Punkte) die meisten Punkte erkämpft. Pierre Martin schwärmt vom Wettkampf: „Es war wahnsinnige Stimmung in der Halle und die komplette Mannschaft hat bei jeder Strecke richtig angefeuert.“ Auch viele ehemalige Riemerlinger Haie und Leistungsschwimmer, die nicht in der Bayernliga starteten, sind nach Ingolstadt gefahren, um für gute Stimmung zu sorgen und die Mannschaften vom Beckenrand aus zu unterstützen.

Riemerlinger Haie gewinnen die Bayernliga souverän

Die Männermannschaft gewann die Bayernliga mit 15.700 Punkten deutlich vor dem SC Wasserfreunde München und geht nächste Saison wieder in der 2. Bundesliga an den Start. Die Mädels sind mit 14.625 Punkten um 208 Punkte am Aufstieg vorbei geschwommen, haben aber auch die Bayernliga souverän vor dem SC Regensburg gewonnen.

Zum Seitenanfang